Die Foodcoop im und für den 17. Bezirk





In der Foodcoop Rübezahl17 gibt es frische, saisonale Lebensmittel aus dem Wiener Umland. Auf Bestellung, direkt von den Lieferanten und flexibel abholbar in unserer Rübenküche.
































Lieferanten & Produkte

















Milch & Käse












Bersta

(wöchentlich)

Milchmäderl

(Schafkäse) (wöchentlich)













Obst & Gemüse



















Sonstiges












Wild & Wunder Fermentum

(Fermente)

??

(Kosmetika)

















Kaffee












Aroma Zapatista

(nach Bedarf)

Café Libertad

(nach Bedarf)

 


















Getreide etc.












Biohof Schmidt

(ca. alle 2 Monate)












Tee & Kräuter












Kräuterhof Zach

(ca. alle 2 Monate)












Orangen & Mediterranes












Le Galline Felice

(Sizilien) (3-4x jährlich)












Honig












Bio-Honig vom Josef 

(ca. alle 2 Monate)












Pilze












Hut & Stiel


(saisonabhängig)




















So geht das Einkaufen bei uns:











1. Bestellen

Über euren persönlichen Zugang zur Foodsoft-Seite könnt ihr die offenen Bestellungen einsehen. Ihr seht die Produkte und Preise und könnt auswählen, was und wieviel ihr bestellen möchtet. Die Bestellung wird zu der jeweils angebenen Zeit geschlossen. Bis dahin kann die Bestellung immer bearbeitet werden. Ihr bekommt dann eine Mail mit einer Übersicht eurer Bestellung. Schreibt euch das Lieferdatum auf, bis dahin heißt es warten und vorfreudig sein.











2. Ladendienst

Am Tag der Lieferung sind einige Rüben zum Ladendienst eingetragen. Sie überprüfen die Lieferung, schauen, ob alle Artikel geliefert wurden und wiegen bzw. zählen die Gesamtmengen. Abweichungen werden notiert – es kann immer mal passieren, dass ein Produkt nicht geliefert werden kann und dann muss es natürlich auch nicht bezahlt werden.











3. Abholen

Nachdem der Ladendienst alles kontrolliert hat, können die Rüben ihre Bestellungen abholen. Auf einer Liste kann man nachschauen,was man bestellt hat und die entsprechenden Mengen abwiegen, in das eigene Kontoblatt eintragen und mitnehmen. Es wird nur das geliefert, was bestellt wurde, das heißt, man kann nicht mal etwas mehr oder weniger mitnehmen. Bei einigen Artikeln, z.B. Wein gibt es aber Lagerware, die kann dann spontan mitgenommen werden.











4. Und wie wird bezahlt?

Je nach Bedarf überweist ihr einen frei gewählten Betrag auf das Foodcoop-Konto und tragt die Summe als Eingang in euer Kontoblatt ein. Wenn ihr eine Bestellung abholt, tragt ihr den Betrag als Ausgnag in das Kontoblatt ein und rechnet aus, wieviel Guthaben ihr gerade zur Verfügung habt. Achtet darauf, dass euer Konto nicht ins Minus rutscht.




































Du willst Mitglied werden oder hast noch Fragen?





Fülle einfach das Formular aus.